misogi pro
studio für asiatischen kampfsport

der raumbildende ausbau einer büroetage zu einem sportstudio für aikido, boxen und jiu jitsu orientiert sich in seinem interior design an elementen des corporate design von MISOGI PRO und an elementen der klassischen japanischen kultur, dem dunklen holz, dem schwert, dem grünen garten und dem tatami.

projektdaten misogi pro sportstudio

projekt
leistungsphasen
lage
bauherr
projektarchitekt
fertigstellung
fläche
baukosten

interior design
2/3, 5-8
hanauer landstraße, frankfurt am main
misogi pro
harald etzemüller
okt. 2006
242 qm
50.000 € (netto, kgr 300 + 400)

grundriss


dem mattenbereich (dojo) benachbart ist ein aufenthaltsbereich, dessen quadratische grundform durch ein abgehängtes deckenelement in der höhe auf ein angenehmes maß begrenzt wird. das deckenelement nimmt das orange der corporate farbe von MISOGI PRO auf. der dunkle holzboden faltet sich an zwei seiten zu sitzbänken hoch. er hat eine teilung, die an den bodenbelag aus tatamis eines klassischen japanischen wohnraums erinnert.

das schwert ist abstrahiert als lichtband in den flur gehängt, in der farbigkeit schwarzrot wie der dunkle holzboden gehalten. ein weiteres raumprägendes element, welches durch seine einfache schlichtheit besticht, ist eine ca. 13 qm große zweiteilige holz-schiebetüranlage mit echtem eichefurnier, hinter der alle sportgeräte verschwinden. ein eiche-mosaikparkett prägt auch den fitnessraum.

die kombinierten umkleiden und duschen symbolisieren mit ihrer lichten grünen materialität der bodenbeläge und glasierten wandfliesen die von fruchtbarer feuchtigkeit durchdrungenen grünen japanischen hausgärten. in jedem der beiden umkleiden befindet sich hinter einer milchglasabtrennung zwei duschen, deren lindgrüne fliesen farblich abgestimmt sind auf den grünen naturkautschuk-boden der umkleide. flure und büro sind mit grauem kautschukboden ausgestattet.